Club E - Marburg an der Lahn - Steinweg 9 - Erinnerungen an vergangene Tage

  Hanns Verres und Hans Podehl im Club E


Klick vergrößert
Radiolegende Hanns Verres,  
Erfinder der "Frankfurter Schlagerbörse" gestorben 

Der langjährige Mitarbeiter des Hessischen Rundfunks, Hanns Verres, ist tot. 
Der Hörfunk-Moderator starb am Donnerstag, dem 19.06.2003 
im Alter von 75 Jahren. 
Ab 1957 moderierte Hanns Verres die von ihm erfundene "Frankfurter Schlagerbörse" donnerstags Abends im Hessischen Rundfunk (hr1),
mit der er weit über die Grenzen Hessens hinaus bekannt wurde.   
Hanns Verres und Produzent Hans Podehl waren auch gerne Gäste im Club E. 
Am 19.12.1960 hinterließen die zwei nach dem Besuch im Club E gemeinsam mit Jürgen Böckling (Oberhessische Presse) die Widmung:

Zum Foto Hanns Verres und die Schallplatten..

(Der an dieser Stelle hier einmal gesetzte Link zum Hessischen Rundfunk >http://www.hr-online.de/hf/hr3/hr30/80er.shtml< wurde entfernt, weil er nicht mehr funktionierte.)

Beat-Club65, eine Sendung wie die  "Frankfurter Schlagerbörse". 
Diese Life-Sendung war Mittwochs im Studio 4 des HR mit ausgewählten Gästen, zu denen auch Harald Fester, der Autor dieser Website, gehörte. Moderation Hanns Verres.
Eine alte Tonaufnahme liegt mir vor. Ich danke meinem Bruder Hans-Peter aus den U.S.A., der für mich dieses Tonband mit Hilfe seines Macintosh Computers digitalisierte und mir somit die Möglichkeit eröffnete, hier die Stimme von Hanns Verres als MP3  bereitzustellen. Zuvor war auf Anfrage beim HR (2003) leider kein Aufnahmematerial des "Mr. Schlagerbörse" für diese Website zu erhalten. Aber ich bin ja nicht nachtragend: Einer Anfrage des HR, ein seltenes Foto aus dieser Internetseite für eine TV-Sendung nutzen zu dürfen, stimmte ich zu. - That´s live!

Eine typische Stimmprobe von Hanns Verres aus die Zeit der Schlagerbörse als MP3 Eine typische Stimmprobe von Hanns Verres aus die Zeit der Schlagerbörse als MP3

Links:
Typische Stimmproben von Hanns Verres aus der Zeit der Schlagerbörse als MP3

Der "Wiesbadener Kurier" berichtet über den Tod von Hanns Verres und dessen Leidenschaft für die Petards hier klicken

Links:
Dieses Bild stammt aus der Internetseite von "designroom.de".
 

Besuchen Sie die Website der "Frankfurter Schlagerbörse" hier.

Aus der Internetseite des Hessischen Rundfunks:
Donnerstag, den 19.06.2003  -  Dank an Bettina Kübler, HR, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

Radiolegende Hanns Verres gestorben 

Der Vollblut-Radiomann Hanns Verres ist am heutigen Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 75 Jahren gestorben. "Hanns Verres war für mich in den sechziger Jahren die Stimme des Hessischen Rundfunks", erklärt der Intendant des Hessischen Rundfunks Helmut Reitze. "Der Tod von Hanns Verres, der vor dem Mikrofon und hinter den Kulissen viel für die Weiterentwicklung des Hörfunks getan hat, ist ein großer Verlust für uns." 

Der 1928 in Berlin geborene Hanns Verres studierte nach dem Abitur Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, bevor er 1952 als Sprecher, Autor und Regisseur bei Radio Bremen einstieg. Ab 1954 war er 16 Jahre lang freier Autor, Regisseur und Produzent für Hörfunk und Fernsehen beim Saarländischen Rundfunk, beim damaligen Süddeutschen Rundfunk, bei RTL und vor allem beim Hessischen Rundfunk. Ab 1957 moderierte Verres die von ihm erfundene "Frankfurter Schlagerbörse" donnerstags Abends in hr1, mit der er weit über die Grenzen Hessens hinaus bekannt wurde. "17 Jahre oder 777 Sendungen lang spielte er, der Swing-Fan, Anhänger der Beatles gegen die von Roy Black aus, moderierte mit ironischer Distanz, aber nie verletzend", erinnert sich Werner Reinke, den Verres von Radio Bremen zum hr holte. 

1970 wurde Hanns Verres Abteilungsleiter "Unterhaltung Wort", 1973 Leiter der Hauptabteilung "Unterhaltung Hörfunk". Gemeinsam mit dem damaligen hr3-Chef Werner Klein, Werner Reinke, Martin Hecht und Thomas Koschwitz machte er Anfang der achtziger Jahre aus dem Verkehrssender hr3 eine junge Popwelle zum Anfassen. Auch an der Entwicklung des Programms hr4 war Hanns Verres maßgeblich beteiligt. "Das große Glück für Kollegen und Hörer war, dass das Theater ihn nicht wollte", sagt Hörfunk-Projektleiter und Verres‘ langjähriger Wegbegleiter Werner Klein, und meint damit nicht nur die fachliche, sondern auch die menschliche Seite von Hanns Verres, der vielen Mitarbeitern väterlicher Freund und Berater war. 

Im Herbst 1988 wurde Hanns Verres Chef der hr-Werbung und ging 1992 mit 63 Jahren in den Ruhestand. Als Moderator bei Auftritten der hr-Big Band, der er sehr verbunden war, blieb er dem Publikum noch einige Jahre erhalten. Hanns Verres hinterlässt eine Frau, zwei Töchter und zwei Enkel. 

Hessischer Rundfunk 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 

Bertramstraße 8 
60320 Frankfurt/Main 

Telefon 069/155 27 82 
Telefax 069/155 21 26 

E-Mail: 
bkueblerhr-online.de